24.05.2019
FZI / House of Living Labs

Karlsruhe

 

Das ist das DevCamp

Beim DevCamp der Gesellschaft für Informatik werden die Teilnehmenden zum Co-Creator! Die Tech-Konferenz versammelt Entwicklerinnen und Entwickler, Informatikerinnen und Informatiker und IT-Begeisterte, um gemeinsam Kontakte zu knüpfen, mit Expertinnen und Experten zu diskutieren und interaktive Workshops zu veranstalten. Workshops und Sessions werden vorab von den Teilnehmenden gewählt und teilweise gehalten. So wird jeder zum Gestaltenden des Camps und wir schaffen ein Ereignis, das Konferenz und Technik einzigartig miteinander vereint. Um voll und ganz in die Themen einzutauchen, bringt jeder seinen eigenen Laptop mit.


Verschiedene Workshops & Sessions

Spannende Themenfelder wie AI, Blockchain, Big Data, IoT, uvm.


Persönliche Kontakte knüpfen

Lerne erfahrene IT-Spezialisten von den Partnerunternehmen des DevCamps kennen


Spannende Arbeitsfelder

Informiere Dich vor Ort über Direkteinstieg, Abschlussarbeiten, Werkstudententätigkeit & Praktika


All Inclusive

Frühstück, Lunch, Snacks und Dinner, Warm- und Kaltgetränke

Du möchtest selber einen Vortrag beisteuern? Dann gib dein Wunschthema bei der Anmeldung an und stelle dich dem demokratischen Votum der anderen Teilnehmer.

Partner

    

Ablauf

Let’s talk Tech: 10 Stunden intensiver Austausch zu Themen, Diskussionen und Fragen rund um die Softwareentwicklung.

Künstliche Intelligenz (KI) hat sich zu einem der zentralen Themenkomplexe der Informatik entwickelt. Nicht zuletzt alltagstaugliche Anwendungen wie Sprachassistenzen, Übersetzungsdienste oder Bilderkennungssoftware sind heute Treiber wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Entwicklung. Gleichzeitig entzünden sich an KI-Technologien auch Ängste, vom Wegfall von Arbeitsplätzen über Kontrollverlust bis hin zur Fremdsteuerung. Mit den #KI50 – DevCamps will die Gesellschaft für Informatik 2019 in ihrem 50. Jahr des Bestehens einen Blick hinter die Kulissen von KI-Anwendungen wagen und dazu beitragen das Thema KI zu entmystifizieren.

Adresse:
FZI House of Living Labs
Haid-und-Neu-Str. 5a
76131 Karlsruhe

So läuft’s:

09.00 Uhr Registrierung

09.30 Uhr Begrüßung, Keynote & Podiumsdiskussion

10.30 Uhr Deep-Dive Workshops
Workshops namhafter Experten, kuratiert von der Gesellschaft für Informatik e.V.

12.30 Uhr Sessionplanung

13.00 Uhr Mittagspause

14.00 Uhr Sessions
Bring deine Sessionvorschläge ein und gestalte das Programm aktiv mit. Melde dich beim DevCamp an und sende uns deine Ideen.

17.30 Uhr WrapUp

18.00 Uhr Get-Together
Dinner & Networking

Speaker

Panel Talk

#ChanceKI – no risk, no future?

Sprachassistenzen, Übersetzungsdienste oder Bilderkennungssoftware: Technologien Künstlicher Intelligenz sind zum Treiber wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Entwicklung geworden. Doch regelmäßig berichten Medien über neuen möglichen Schreckensszenarien – vom Wegfall von Arbeitsplätzen über Kontrollverlust bis hin zur Fremdsteuerung. Ist das alles Panikmache oder unterschätzen wir die gesellschaftlichen Risiken, die sich hinter KI-Technologien verbergen?

Dazu wollen wir mit euch und Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Politik und Journalismus diskutieren:
Alexander Salomon
MdL (Bündnis90/Die Grünen), Sprecher für Medien und Netzpolitik, Sprecher für Wissenschaft und Hochschule
Mario Brandenburg
MdB (FDP), Obmann der KI-Enquete-Kommission des Bundestages, Mitglied des Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung
Beatrice Lugger
Geschäftsführerin und Direktorin des NaWik / Wissenschaftsjahr-Projekt RIKI – Risikokommunikation zur Künstlichen Intelligenz
Prof. Dr. Eric Sax
Direktor am FZI Forschungszentrum Informatik im Bereich ESS
Prof. Dr. Caroline Robertson-von Trotha
Gründungsdirektorin des Zentrums für Angewandte Kulturwissenschaft am KIT
Frithjof Nagel (Moderation)
Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Gesellschaft für Informatik e.V. (GI)

Philipp Zehnder & Dominik Riemer | FZI

IoT-Datenmanagement mit StreamPipes (Workshop)

StreamPipes (www.streampipes.org) ist eine neue Toolbox, um ohne technische Expertise IoT-Daten in Echtzeit zu integrieren und analysieren. Die Open Source-Lösung ermöglicht es, durch einen webbasierten Pipeline-Editor mit wenigen Klicks Datenströme zu analysieren und daraus Ergebnisse zu generieren.
In dem Workshop wird zunächst die Anwendung demonstriert, anschließend werden einige technische Hintergründe präsentiert. Im zweiten Workshop-Teil werden die Anwender*innen die Lösung selbständig installieren und es findet eine Einführung in das entwicklerorientierte Software Development Kit (SDK) statt, mit dem sich StreamPipes einfach um neue Algorithmen und Anwendungsfälle erweitern lässt.

Als eine der größten Digital-Agenturen in Deutschland bietet diva-e das komplette Lösungsportfolio für ein erfolgreiches E-Business aus einer Hand. Mit 600 Mitarbeitern in 8 Städten unterstützt der IT-Spezialist seine Kunden von der Strategieberatung über UX Design und Softwareentwicklung bis hin zum Hosting. Die Arbeit bei diva-e zeichnet sich durch spannende Projekte in einem kollegialen Arbeitsumfeld aus. Teamwork ist dabei ein fester Bestandteil des Arbeitsalltags, sowie auch die individuelle Weiterentwicklung eines jeden Mitarbeiters.

Dr. Christian Schäufler | diva-e Digital Value Excellence GmbH

Machine Learning in die Produktivumgebung bringen (Workshop)

“KI made in Germany” soll zu einem internationalen Markenzeichen für moderne, sichere und gemeinwohlorientierte KI-Anwendungen werden. Während aktuell kaum ein Unternehmen den Anschluss an KI-Technologien verpassen möchte, betreten viele Unternehmen damit Neuland.
Im ersten Teil des Workshops werden wir die Herausforderungen moderner Machine Learning Lösungen adressieren. Die Erfahrung zeigt einerseits, dass die richtigen Weichen in Vertrieb und Betrieb bereits vor Projektbeginn gestellt werden müssen. Andererseits kommen mit CI/CD, Teamarbeit, Revisionierung sowie Big Data Anforderungen hinzu, die vom klassischen Data Scientist ein Update erfordern.
Im zweiten Teil des Workshops werden wir ein kleines, funktionsfähiges ML-Projekt deployen. Wir lernen dabei die Best Practice Architektur moderner ML-Projekte kennen und können die involvierten Prozesse live erleben.

Die TWT GmbH Science & Innovation steht für die rasche und agile Umsetzung wissenschaftlicher Expertise in technologisch anspruchsvolle Produkte und Dienstleistungen. Unser Portfolio umfasst unter anderem Leistungen in den Bereichen virtuelle Produktentwicklung, IT, Industrieforschung und Beratung. Mit einem ganzheitlichen Blick auf Mensch, Prozess und Technologie ist TWT damit ein etablierter Partner der Premium OEMs.

Tobias Fleischer & Dr. Alexander Paar | TWT GmbH Science & Innovation

Data Science in der Praxis (Workshop)

Hieß es vor 10 Jahren noch “Software is eating the world” so gilt heute “AI is going to eat software”. In ihrem interaktiven Deep Dive Workshop erklären Tobias und Alexander den aktuellen Wandel von klassischer Programmierung hin zu Deep Learning und geben dabei wertvolle Tipps für erfolgreiche KI-Projekte. In dem Workshop werden praktische Anwendungsbeispiele gemeinsam bearbeitet und die Lösungen über eine Cloud-Plattform miteinander geteilt. Spaß ist beim gemeinsamen Vergleichen der Lösungen garantiert.

Datenmanagement im smarten Quartier, Energiekosten sparen durch Betriebsoptimierung, Lastspitzen vermeiden, (Flexibilitäts-)Potenziale entdecken und vermarkten – Seven2one bietet maßgeschneiderte Softwarelösungen für das intelligente Management und die Optimierung komplexer Energiesysteme. Mit langjähriger Expertise in IT und Energie unterstützen wir Energieversorger, Industrieunternehmen und Infrastrukturbetreiber bei der Digitalisierung und Optimierung ihres Energiemanagements.

Thomas Avieny & Michael Häfele | Seven2one Informationssysteme GmbH

Scrum + Lego = Agile Entwicklung üben! (Workshop)

Thomas Avieny, Leiter Plattform Innovationen
Michael Häfele, Product Owner

Agile (Software)Entwicklung hat sich seit Jahren in vielen Firmen etabliert, wobei meist Scrum als Methodik zum Einsatz kommt. Doch warum wird ein agiles Vorgehen überhaupt gebraucht? Worum geht es bei Scrum? Und wie funktioniert agile Entwicklung konkret im Unternehmen? In diesem Workshop lernst Du Scrum ganz praktisch kennen. Durch den Einsatz von Lego kannst Du sofort aktiv mitmachen und währenddessen mit Spaß und Freude den späteren Arbeitsalltag erfahren.

Finanzierungsspezialist mit Start-up-Spirit sucht IT-Talente

Du hast Lust auf spannende Aufgaben in einer teamorientierten Kultur? Dann bist Du richtig bei GRENKE. Als international tätiger Finanzierungsspezialist deckt GRENKE drei Bereiche ab: Leasing, Factoring und Banking – und bietet damit alles in Sachen Finanzierung, was Mittelständlern und Start-ups Freiraum bringt. Und das an über 140 Standorten in 32 Ländern. Freu Dich auf ein dynamisches Arbeitsumfeld, agiles Entwickeln von innovativen Lösungen und viel Freiraum für eigenständiges Arbeiten. Entwickle nicht nur Softwarelösungen, sondern auch Dich selbst.

Frank Bulling | GRENKE AG

Let´s discuss: DDD in practice (Session)

Unsere Zielarchitektur: Kleine Microservices, die unsere Aggregate kapseln, sie voneinander isolieren und von jeglichen Technologien fernhalten. Dazu generieren diese Aggregate Domain-Events, die von anderen Microservices konsumiert werden können. Read-Model heißt hier das Stichwort; so ganz im Sinne von CQRS. Das Ganze mit Event-Sourcing vereint. Davor noch eine REST-API mit Hypermedia-Unterstützung. Dann kann doch nichts mehr schiefgehen, oder?
In diesem Vortrag möchten wir mit Euch darüber sprechen, welche Herausforderungen uns bei solchen Themen erwarten und wie wir uns im Unternehmen diesen stellen.

Tanja Bien & Jasmin Greissl | DHBW Karlsruhe

Wie lassen sich neuronale Netze täuschen? (Session)

Neuronale Netze ermöglichen Computern, ähnlich wie dem Menschen, zu erkennen was auf einem Bild zu sehen ist. Es ist jedoch möglich, neuronale Netze mit speziell konstruierten Irrbildern zu täuschen. Diese Bilder sehen für den Menschen nicht nach dem klassifizierten Objekt aus, beispielsweise ein Stoppschild. Gerade im Bereich der Verkehrszeichenerkennung für das autonome Fahren könnte so ein Bild fatale Folgen haben, wenn es z.B. als Sticker auf einem Auto angebracht ist. Diese Problemstellung war das Thema des InformatiCups 2019, ein Wettbewerb der Gesellschaft für Informatik (GI).
Wie können solche Irrbilder nun generiert werden? Ein Lösungsansatz wird in der Session vorgestellt und im Anschluss werden dieser und Alternativen diskutiert.

Jan van Sas und Daniela Brenner | Sovendus GmbH

Wie wir bei Sovendus Big Data und AI nutzen, um gemeinsam unser Empfehlungssystem zu optimieren (Session)

Sovendus ist Marktführer für Checkout Marketing mit einem europäischen Partnernetzwerk von mehr als 1.000 E-Commerce-Unternehmen. Bei der Ausspielung unserer Marketing-Lösungen fallen täglich Millionen Daten an, mit denen wir das Angebot für unsere Endkunden optimieren.
In diesem Vortrag führen wir Euch zunächst kurz durch unseren Tech-Stack und zeigen Euch anschließend mit Hilfe einer Jupyter-Notebook-Session, wie wir die generierten Daten in eine hochoptimierte Empfehlungslösung verwandelt haben.

Durch unsere 25jährige Erfahrung verstehen wir uns als konstanter Impulsgeber und Innovator für Legal Tech Entwicklung und befassen uns mit intelligenten, digitalen und automatisierten Lösungen für den europäischen Rechtsmarkt. Discover the world of Legal Technology!
Unsere Visionen und unsere Spezialisierung motivieren uns jeden Tag neue Wege zu gehen und für Ideen Freiräume zu schaffen. Wir bieten klugen Köpfen eine kontinuierliche Weiterentwicklung und die Chance diese neuen Wege mit uns gemeinsam zu beschreiten. Flexibilität, Vertrauen und Leidenschaft spiegeln sich in unserem Arbeitsalltag wieder.

Mittlerweile arbeiten über 200 qualifizierte, dynamische und hochmotivierte Menschen mit uns. Werde ein Teil unseres Teams!

Manuel Naujoks | STP Holding GmbH

Microsoft Bot Framework: Authentication, LUIS, On-Premise Access (Session)

ETECTURE zählt zu den führenden Technologieunternehmen Deutschlands. Wir unterstützen unsere Kunden auf dem Weg in die digitale Zukunft – von der initialen Idee über die Konzeption und Implementierung bis hin zum Betrieb von fertigen Lösungen. Dabei bieten wir strategische Beratung und maßgeschneiderte Software-Entwicklung aus einer Hand an.

An den Standorten Frankfurt, Karlsruhe und Düsseldorf sind wir derzeit 140 Mitarbeiter und stetig auf der Suche nach neuen Kolleginnen und Kollegen, welche uns dabei unterstützen, dass die Visionen der Kunden digitale Wirklichkeit werden.

Simon Weis & Manuel Zamora-Morschhäuser | ETECTURE

Wir haben Objektorientierung verlernt (Session)

ETECTURE zählt zu den führenden Technologieunternehmen Deutschlands. Wir unterstützen unsere Kunden auf dem Weg in die digitale Zukunft – von der initialen Idee über die Konzeption und Implementierung bis hin zum Betrieb von fertigen Lösungen. Dabei bieten wir strategische Beratung und maßgeschneiderte Software-Entwicklung aus einer Hand an.

An den Standorten Frankfurt, Karlsruhe und Düsseldorf sind wir derzeit 140 Mitarbeiter und stetig auf der Suche nach neuen Kolleginnen und Kollegen, welche uns dabei unterstützen, dass die Visionen der Kunden digitale Wirklichkeit werden.

Jan Droll | ETECTURE

Dezentralisierte Anwendungen: Grundlagen der Blockchainentwicklung (Session)

Patricia Nilles | Qudosoft

Selbstorganisation und Agilität bei der Qudosoft (Session)

Formale Hierarchieebenen gibt es bei uns nicht. Wir glauben daran und sorgen dafür, dass selbstbestimmtes und sinngetriebenes Arbeiten möglich ist. Hierbei beruht unsere Firmenkultur auf Vertrauen, Transparenz, offener Kommunikation und natürlich ganz viel Spaß an der Arbeit. Gewachsen aus unserer Überzeugung mit agilen Methoden bessere Software zu bauen, sind die agilen Werte fester Bestandteil unseres Alltags. Wir stellen euch anhand 5 agiler Prinzipien vor, wie die Qudosoft diese auf Teamebene und Firmenebene lebt.

Beatrice Lugger & Virginia Albert | Nationales Institut für Wissenschaftskommunikation gGmbH / RIKI – Risikokommunikation zur Künstlichen Intelligenz im Wissenschaftsjahr 2019 – Künstliche Intelligenz

KI mit Chips (Session)

Ihr forscht an Künstlicher Intelligenz und wollt anderen gerne sagen, wie es um dieses „intelligent sein“ wirklich bestellt ist? Oder Ihr habt Fragen zum Thema KI, die Ihr schon immer beantwortet haben wolltet? Dann kommt auf unsere KI-Party-Session. Wir wollen gemeinsam Fragen sammeln und nach Antworten suchen. In lockerer Atmosphäre gespickt mit ein paar Regeln guter Wissenschaftskommunikation.

Herbert Kneib | HEINRICH HEINE GMBH

DevOps – Job Titel oder Unternehmenskultur (Session)

Wir sind eine vertikale Modemarke mit preisgekröntem Onlineshop und stehen für authentische Fashion-Outfits, Qualität und Nachhaltigkeit. Als Un­ter­neh­men der Ot­to Group ge­hö­ren wir zum größ­ten On­line­hän­dler für Fashion und Life­style in Europa – beste Voraussetzungen für deine Karriere.

Anmeldung

Sichere Dir jetzt Dein DevCamp-Karslruhe Ticket HIER!

  • 80 limitierte Plätze: Exklusiv für Fachbereiche Informatik, Ingenieurwesen, Mathematik, Physik, o.ä.
  • Spannende Arbeitsfelder kennenlernen: AI, Blockchain, Big Data, IoT, uvm.
  • Persönliche Kontakte knüpfen: Triff auf Experten von namhaften Unternehmen
  • Über 100 offene Stellen: Direkteinstieg, Bachelor-/Masterthesis, Werkstudententätigkeit, Praktika
  • All Inclusive: Frühstück, Lunch- und Dinner-Buffet, Warm- und Kaltgetränke

Tickets: 10 Euro
(inkl. Amazon Gutschein im Wert von 20 Euro)

Themenvorschläge einreichen

Du willst Dich beim DevCamp mit einem Thema einbringen? Dann schicke uns Deinen Vorschlag für eine Session. Diese wird dann vor Ort zur Abstimmung gestellt.

So möchte ich meine Session gestalten:

Impulsvortrag mit anschließender DiskussionArbeitsgruppe (Erarbeiten von konkreten Lösungen zu einer gemeinsamen Fragestellung)Fishbowl (selbst organisierte “Podium-Diskussion”)Erfahrungsaustausch als Dialog (verlangsamte, achtsame Diskussion)Debating (Pro-/Contra-Diskussion)Übung / Workshop